Epipactis atrorubens | Rotbraune Stendelwurz

// Blütezeit:

Juni bis Juli

// Beschreibung:

Die steif nach oben stehenden Blätter können, wie der Stängel, zwischen grünem (Bild) und rotbraunem Einschlag (Bild) variieren. Der Stängel ist dicht behaart (Bild).

Der bis zu 20 cm lange Blütenstand von E. atrorubens ist einseitswendig mit bis zu 40 rotbraunen Blüten bestückt (Bild). Charakteristisch für eine Epipactis-Blüte ist das zweigeteilte Labellum, das aus dem hinteren, Nektar führenden Teil (Hypochil) und dem vorderen, herzförmigen Teil (Epichil) besteht. Die Griffelsäule ist deutlich gelb gefärbt.

Verwechslungsgefahr mit anderen Epipactis-Arten besteht nur bedingt. Die kräftige rotbraune Färbung der Blüten ist eigentlich ein eindeutiges Charakeristikum. Bei Exemplaren mit weniger stark ausgeprägten Rottönen sei auf die zwei charakteristischen warzenartigen Höckerchen im hinteren Bereich des Epichils als weiteres Bestimmungsmerkmal verwiesen.

// E. atrorubens und ich:

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bislang noch keinen wirklichen Bezug zur Gattung Epipactis gefunden habe. E. atrorubens findet sich eigentlich in allen Biotopen in der Umgebung in größeren Mengen, was sie zu einem eher unspektakulärem Fund werden lässt. Dennoch ist die E. atrorubens eine der hübscheren Epipactis-Arten und hebt sich durch die farbigen Blüten und den Vanille-Duft der Blüten angenehm vom “Grün-in-Grün” der Gattung ab.

// E. atrorubens 2012:

E. atrorubens ist einfach überall; auch 2012 konnte man sie nicht übersehen. Wie die meisten “spätblühenden” Orchideen hat sie die große Trockenheit Anfang 2012 gut überstanden.