Ophrys insectifera | Fliegen-Ragwurz

// Blütezeit:

Anfang Mai bis Juni

// Beschreibung:

O. insectifera ist die in Deutschland am weitesten verbreitete Ragwurz-Art. Verwechslungsgefahr besteht bei der Fliegen-Ragwurz keine. Die schlanken, bis zu 50 cm hohen Pflanzen können bis zu 18 Blüten tragen. Die Blüten bestehen aus dem ca. 12 mm langen Labellum, den gelbgrünen Sepalen, sowie den Petalen, die zu dünnen, meist braunen Stäbchen verkümmert sind.

Das Labellum ist dreigeteilt mit nochmals geteiltem Mittellappen. Im Zentrum des Labellums befindet sich ein bläuliches Mal. Da O. insectifera bisweilen Massenvorkommen bildet, taucht auch immer eine gewisse Palette an Varietäten auf. In den meisten Fällen spiegeln sich diese in farblichen Abweichungen von der „Norm“. So können beispielsweise einzelne Blütenteile (z.B. die Petalen) oder die ganze Blüte grün erscheinen. Die Form des Labellums kann zwischen sehr schlank und relativ breit variieren und in Extremfällen können Monstrositäten vorkommen, bei denen z.B. das Labellum doppelt angelegt ist.

// O. insectifera und ich:

Auf Grund der großen Vorkommen und der Präsenz in nahezu allen Orchideen-Biotopen in der Umgebung schlägt mein Herz nicht so hoch, wenn ich auf die hundertste O. insectifera treffe. Dennoch ist sie auf Grund der Variabilität und der Neigung, Hybriden zu bilden, immer einen Blick wert.

// O. insectifera 2012:

Ich hatte das Gefühl, als wachse O. insectifera an den klassischen Standorten wie Unkraut. Blühende Exemplare konnten von Ende April bis Mitte Juni gefunden werden.

// O. insectifera 2013:

O. insectifera wächst und blüht 2013 in jedem Trockenbiotop, und nicht nur da, sogar im Verbund mit D. lapponica auf einer Almwiese konnte ich ein Exemplar finden.