Oprhys sphegodes ssp. araneola | Kleine Spinnen-Ragwurz

// Blütezeit:

April bis Mai

// Beschreibung:

Ich sehe die Kleine Spinnen-Ragwurz immer im Vergleich zur Nominatsippe, zumal die beiden sich gerade im Maintal um Würzburg die gleichen Habitate teilen und es somit leicht zu Verwechslungen kommen kann. Grundsätzlich ist zu bemerken, dass O. araneola etwas früher zur Blüte kommt als O. sphegodes. In der Literatur wird von ca. zwei Wochen gesprochen, was sich auch mit meinen Erfahrungen von den mir bekannten Standorten deckt.

Im Vergleich zu O. sphegodes ist O. araneola alles in allem etwas kleiner und zierlicher. Die Pflanzen werden nur bis ca. 30 cm hoch. Beim Betrachten der Blüte fällt vor allem auf, dass das Labellum bei O. araneola mit 6,5 mm nur halb so lang ist wie bei O. sphegodes. Es ist damit normalerweise kürzer als die Sepalen, während die Lippe von O. sphegodes mindestens ebenso lang ist wie die Sepalen. Farblich zeichnet sich O. araneola meist durch den deutlich erkennbaren gelben Saum des Labellums aus (siehe Bild).

// O. araneola und ich:

Die Vorkommen von O. araneola sind in Mitteleuropa auf wenige Standorte beschränkt. Glücklicherweise finden sich einige davon in der Region um Würzburg. Da O. araneola zu den Frühblühern unter den Orchideen zählt, sind die ersten erkennbaren Knospen von O. araneola die Vorboten jeder neuen Orchideensaison. Somit sehne ich in jedem Frühling aufs Neue die Knospen der kleinen Ragwurz herbei.

// O. araneola 2012:

Die Hauptblütezeit von O. araneola fiel 2012 mit einem Urlaub in Frankreich zusammen, weshalb ich nur einige wenige Exemplare auffinden konnte.

// O. araneola 2013:

Ich habe 2013 nur einen Standort von O. araneola besucht und konnte dort einige sehr schöne große Pflanzen finden. Ich denke aber wie bei allen frühblühenden Arten war 2013 ein ganz gutes Jahr, der viele Niederschlag hatte hier einen positiven Einfluß.