Anacamptis coriophora | Wanzen-Knabenkraut

// Blütezeit:

Mai – Juli

// Beschreibung:

Die Pflanze an sich ist nicht all zu groß. Im Schnitt liegt die Größe zwischen 20 und 30 cm, in Extremfällen bis zu 50 cm. Die schlanken, ungefleckten Blätter stehen schneidig am Stängel. Der Blütenstand ist relativ kompakt. Die, bis zu 40, Blüten riechen leicht süßlich nach Wanzen (in der Literatur liest man häufig von einem recht herben Wanzengeruch, ich empfinde den Geruch bei weitem nicht so unangenehm wie er beschrieben wird).
Farblich bewegen sich die Blüten zwischen Grün, Rostbraun und Dunkelrot. Oftmals laufen die dreigeteilten Lippen grün aus. Die Blüten stehen meistens etwas vornüberhängend. Der kurze, nach unten gebogene, Sporn ist nektarführend was unter anderem diverse Bienenarten anlockt und für eine nahezu flächendeckende Bestäubung sorgt.
A. coriophora reagiert extrem empfindlich auf Stickstoffeintrag, was zu einem starken Rückgang der Vorkommen geführt hat. Die meisten Vorkommen sind in Bayern verblieben, aber selbst in Bayern existieren nur noch ca. 30 Standorte.

// A. coriophora in 2013:

Auf Grund der wenigen verbleibenden Standorte in Deutschand konnte ich auch nur einen besuchen. Dort fanden sich aber mehrere 100 Pflanzen, was einen wirklich beeindruckenden Bestand darstellte.